Weiterbildung für Ausbildungssupervisor_innen der Kunsttherapie


Reflexive Konzepte der Supervision in der Ausbildung

 

Die Aufgaben der Supervision in der Ausbildung sind vielschichtig. Es geht um die Begleitung von Auszubildenden und dementsprechend um die Gestaltung von kunsttherapeutischen Erkenntnisprozessen, von Lernprozessen und auch von Evaluationsprozessen und Kontrollprozessen. 

 

Die Prozessführung in der Ausbildungssupervision und die Ausgestaltung der Rolle der Ausbildungssupervisor_in hängen einerseits vom fachlichen Konzept der Supervisor_in ab und andererseits von Auftrag, Ziel und Zweck der Supervision innerhalb der Ausbildung.

 

In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit der Prozessführung durch die Ausbildungssupervisor_in und mit reflexiven Konzepten aus der fachlichen Perspektive der Ausbildungssupervision. 

Ziel des Tages ist es, weiterführende, umsetzbare Handlungsmöglichkeiten für die Tätigkeit als Supervisor_in zu entwickeln.

Inhalte

  • Reflexive Konzepte in der Ausbildungssupervision 
  • Fachliche Konzepte für die Prozessführung in der Ausbildungssupervision 
  • Evaluieren, bewerten und überprüfen als Intervention
  • Möglichkeiten der Rollengestaltung der Supervisor_in
  • Die Arbeitsbeziehung als Lernfeld in der Ausbildungssupervision
  • Diskussion, Fragen und Beispiele der Teilnehmer_innen

Leitung

Astrid Hassler MAS MSc MAS, Organisationsberaterin Supervisorin und Coach BSO, 

Institut für Lehr- und Ausbildungssupervision ilea gmbh, www.lehrsupervision.ch 

Zielgruppe

  • Supervisor_innen für Kunsttherapeut_innen in Ausbildung
  • Supervisor_innen für kunstorientierte Methoden

 


Datum

28. Juni 2019 | Freitag

9.45 - 17.30 Uhr


Ort

St.Gallen 

Rosenbergstrasse 42b, 9000 St.Gallen, in den Räumen des dramatherapie.ch Bildungsinstituts 


Kosten

CHF 450 | exkl. Essen und Unterkunft