Dramatherapeutische Kontakte mit Geflüchteten


Wie können wir die Menschen, die zu uns gekommen sind, einbinden in die Gestaltung unseres Zusammenlebens? In welcher Weise werden wir uns gegenseitig ändern, formen, inspirieren? Wo liegen die Grenzen der Toleranz? Dramatherapeutisches Arbeiten kann Durchlässigkeit zwischen dem Wir und den anderen erzeugen, Trennungen aufheben oder zumindest in Frage stellen und Chancengleichheit fördern.

Leitung

Josefine Krumm, Kunsttherapeutin ED, Fachrichtung Dramatherapie

Zielgruppe

Kunsttherapeutinnen und Kunsttherapeuten aus allen Fachrichtungen

Sprachen

Unterrichtssprache Deutsch


Datum

19. April 2019 | Freitag

9.45 Uhr bis 17.30 Uhr


Ort

St.Gallen 

Rosenbergstrasse 42b, 9000 St.Gallen, in den Räumen des dramatherapie.ch Bildungsinstituts 


Kosten

CHF 300 | exkl. Essen und Unterkunft