Dramatherapie mit literarischer Vorlage


Inhalt

Literarische Texte bilden den Ausgangspunkt und den sicheren Rahmen der dramatherapeutischen Gruppenarbeit in diesem Seminar. Wie kommt man von den Geschichten zu den eigenen Themen? Welche Schritte sind notwendig für eine Aufführung? Mit welchen Hindernissen muss man rechnen? Die Teilnehmenden explorieren und entwickeln Rollen und Themen mittels EPR (Verkörperung, Projektion und Rolle). Die erarbeiteten Szenen werden innerhalb der Gruppe aufgeführt.

Leitung

Doris Müller-Weith, Dramatherapeutin ED

Übersetzung

Elisabeth Haefeli oder Béatrice Dolder, beide Kunsttherapeutinnen

Zielgruppe

Kunsttherapeutinnen und Kunsttherapeuten sowie Fachpersonen mit Grundkenntnissen in Kunst-/Dramatherapie, Absolventinnen und Absolventen des Lehrgangs Dramatherapie

Sprachen

Unterrichtssprache Deutsch | Übersetzung Französisch 


Daten

27. - 30. April 2017

4 Tage | Donnerstag bis Sonntag


Ort

Aarau Herzberg | Haus für Bildung und Begegnung


Zeiten

Donnerstag 9:30 Uhr bis Sonntag 16:30 Uhr

32 Kontaktstunden (ARTECURE)


Kosten

CHF 1085 | plus Unterkunft und Verpflegung im Bildungshaus